Modern, stilvoll und mit 1000 kreativen Ideen – So beschreibt Kerstin Keller ihre Arbeit. Sie ist eigenständige Floristin und bietet ein breites Angebot an Waren und Dienstleistungen, wie zum Beispiel einen Lieferservice und das Eindecken von Festtafeln.

Auf Anfrage gestaltet Frau Keller mit Freude auch individuelle und persönliche Floristik. Auch im Bereich Advents-, Alltags-, Trauer-, und Frühlingsflorstik arbeitet sie.

 

Floristik gestaltet von Kerstin Keller

 

So kam es zum Arbeiten als selbstständige Floristin 

Ihr war schon früh klar, dass sie den Beruf des Floristen erlernen will. In einem Praktikum verfestigt sich dieser Gedanke.

Nachdem Kerstin Keller vor einigen Jahren ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen beenden musste, suchte sie eine Arbeit, die ihr Spaß macht und die ihrer Gesundheit vor allem nicht schadet. Für die Konfirmation ihrer Tochter gestaltet sie die Gestecke und Dekoration und verkauft diese im Nachhinein im Internet. Als sie bemerkte, dass in diesem Bereich eine große Nachfrage besteht, entscheidet sie sich vor allem den Frühling zu nutzen, um das zu tun was ihr Spaß macht – Mit Erfolg!

‚,Die Idee wieder als Floristin zu arbeiten entstand eigentlich aus Zufall und baute sich von Jahr zu Jahr immer mehr auf‘‘, erzählt sie.

Die Anfragen für Taufen, Kommunion und Hochzeiten häuften sich. Im Advent folgte der nächste Schritt. Auf Anfrage der Stadt Püttlingen macht sie beim Weihnachtsdorf mit und erhält großen Zuspruch für ihre Arbeit.

 

Adventsfloristik gestaltet von Kerstin Keller

 

Was ist der Plan für die Zukunft?

Noch arbeitet Kerstin Keller von zuhause. Dort mache sie aber genau das Gleiche, was sie in einem Geschäft auch täte. Das Einzige was fehlt sei ein Schaufenster um einen größeren Kundenkreis zu erreichen. Im Winter fand sie dann dafür eine Lösung. Die Leute konnten sich eine Auswahl an Adventsfloristik in ihrem eigenen Hausflur anschauen und dann bestellen. Ein Prinzip, das nur zur Weihnachtszeit funktioniert und coronabedingt im Moment gar nicht möglich, und für sie als Risikopatientin sogar gefährlich ist.

Beim Austausch ihrer Ware wurde sie aber nun genauso kreativ wie bei ihrer Arbeit. Sie steht am Küchenfenster, die Ware liegt abholbereit für die Kunden im Kofferraum ihres Autos. So ist es unter Abstandseinhaltung möglich ein kurzes Gespräch mit den Kunden zu führen. Etwas, was sie sehr vermisse.

Einen eigenen Laden hat Kerstin Keller also noch nicht. Bei Interesse könne man sich aber gerne bei ihr melden um die angebotenen Produkte anzuschauen. Sie verfolgt ein festes Ziel: ,,Sobald Corona vorbei ist, will ich gerne auf Kunstmärkte fahren […] ein eigenes Geschäft wäre natürlich ein absoluter Traum.‘‘

 

Welche Probleme bereitet die Pandemie?

,,Die Leute wissen selbst nicht, behalte ich meine Arbeit, wie lange geht die Kurzarbeit oder sie sind sogar schon arbeitslos.‘‘ Viele Menschen reduzieren genau aus diesen Gründen ihre Ausgaben, wo es nur geht. Vor allem der Kauf von Dekoartikeln ginge sehr zurück. Es seien eben keine Bedarfsartikel für den Alltag. Bis auf das Trauergeschäft, das zugenommen habe, ging die hat sich die Nachfrage in allen anderen Bereichen also stark reduziert

Ein weiteres Problem stellen erhöhte Preise des Arbeitsmaterials. Erhöhte Zölle und verlängerte Lieferungen sind der Grund dafür. Will Frau Keller ein Produkt im Online Shop einstellen, muss sie in Vorkasse treten. Es sei finanziell also nicht möglich, die Auswahl an Angeboten übermäßig groß zu gestalten.

 

Wie kann man unterstützen?

 Kerstin Keller wünscht sich, dass die Menschen die Hemmschwelle des Online Shoppings überwinden. Sie müssen sich nicht scheuen oder abschrecken lassen. Der Shop ist weitaus mehr als nur ein Bild ihrer Angebote. Hinter ihren Produkten steckt eine Person, die sich freut zu beraten. Sie können sich gerne bei ihr melden, Fragen stellen und Wünsche äußern.

Ihre Tochter erzählt außerdem wie viel Kreativität und Herzblut in der Arbeit ihrer Mutter steckt. Jedes Produkt sei individuell und an die Persönlichkeit des jeweiligen Kunden angepasst. Sie mache sich viele Gedanken und gestaltet so immer wieder Unikate und keine Massenprodukte.

 

Eine leidenschaftliche Arbeit, die unserer Meinung nach unterstützt werden sollte!

Das geht ganz einfach über https://puettlingen.shop/shop/kerstins-bluetenzauberei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte setzten sie den Haken dass Sie die Datenschutzbestimmungen anerkennen

X